Filipino Kyusho

Lerne Selbstverteidigung, Kampfkunst und Martial Arts

Was ist das Besondere von Filipino Kyusho? In wenigen Worten erklärt, im Mittelpunkt stehen all die Prinzipien von einigen Martial Arts Stilen (Kyusho Jitsu, Abaniko Tres Puntas, Aikido, Jiu Jitsu, Thai-Boxen, Kung Fu, italienischer Messerkampf, etc.). Mit dem Verständnis der Prinzipien ist man in der Lage die Techniken auch umsetzen zu können. Durch das Erlernen und das Verstehen der Prinzipien, hat man auch gegen einen massiv körperlich überlegenen Angreifer eine reelle Chance sich verteidigen zu können.

Was ist Filipino Kyusho? = Self Defence with Principles = Selbstverteidigung mit Prinzipien

GM Angelo Baldissone (8. Dan)
Filipino Kyusho ist eine Kombination aus den Prinzipien des klassischen Arnis, Kyusho Jitsu (Pressure Points), Shotokan, Karate, Aikido und italienischem Messerkampf und die Techniken, die GM Angelo Baldissone in den letzten 48 Jahren erlernt hat.
Filipino Kyusho wird immer weiterentwickelt und verändert sich so wie das Leben selbst. Es geht um die Prinzipien der Kampfkunst, welche immer wieder dazukommen und aktualisiert werden müssen. (Kontrolle der Zentrallinie, Körperhaltung, Timing, mit der nächsten Waffe zum nächsten Ziel, den Schwerpunkt auf den kleinsten Punkt usw.). Das Filipino Kyusho System wurde vom Gelb bis zum Black Belt so gestaffelt, dass deren Prinzipien/Techniken trainiert werden können, es können auch intensive Instruktoren Module absolviert werden. Das System beinhaltet waffenlose Techniken, Pressure Points (Kyusho) Fighting, Stock- und Messerkampf, Blockierung des Gegners, spezielle Fußarbeit, die Körperdynamik, Boxen sowie viele weitere Techniken und Prinzipien, die hier erlernt werden können.

Das ganz Besondere an Filipino Kyusho ist, dass es in allen Martial Arts Stilen integriert werden kann.

Filipino Kyusho Association

de Deutsch
X